Geschichte und Geschichten

St. Johannis um 1850


Blick von Nordosten auf das Dorf
Blick von Nordosten auf das Dorf

Im Vordergrund ist der Rote Main zu sehen, der sich hier in zwei Arme aufteilt. Dahinter ist die Kirche das dominierende Gebäude im Ort. Von der Kirchhofmauer fällt der Hang steil zum Tal ab. Ungefähr in der Mitte des Bildes ist die Mühle abgebildet. Das große Gebäude rechts ist das Herrenhaus  im Schloss.


Bezug zum Plan unten: Das Bild zeigt ziemlich genau den Blick auf das Dorf von einer Anhöhe aus der oberen rechten (=Nordost-)Ecke des Plans über die beiden Arme des Roten Mains.

Plan aus H. Popp, Bayreuth - neu entdeckt
Plan aus H. Popp, Bayreuth - neu entdeckt

Den größten Teil des Ortes nimmt das Schlossgut im Norden ein. Am heutigen Altentrebgastplatz ist der Dorfweiher zu erkennen. Der Schwerpunkt der Siedlung ist im Osten und Südosten davon (um den heutigen Varellweg). Dadurch wird auch verständlich, dass man diesen recht steil ansteigenden Weg noch bis in die Mitte des 20. Jahrhundert "das Dorf" nannte. Ein weiterer Weiher ist im Süden zu sehen. Südlich der heutigen Eremitagestraße gibt zu dieser Zeit es noch keine Bebauung.