Geschichte und Geschichten

Die Rollwenzelin und Jean Paul


Die Rollwenzelei - ein Haus mit Geschichte
Die Rollwenzelei - ein Haus mit Geschichte

Mehr zur Geschichte der Rollwenzelei auf 

http://www.jeanpaulstube.de/rollwenzelei.html


Die Schautafeln gegenüber der Rollwenzelei an der Ecke Königsallee/Kemnather Straße informieren über den Dichter Jean Paul und seine besondere Beziehung zu diesem Haus. Die Wiedergabe erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Autorin, Dr. Karla Fohrbeck, und der Regierung von Oberfranken.

(Die Fotos unten mit den Bildern und Texten können mit Klick vergrößert werden)

mit  Klick vergrößern
mit  Klick vergrößern
mit Klick vergrößern
mit Klick vergrößern
mit  Klick vergrößern


In der Eremitage und im Ortsteil Eremitenhof stehen am Jean-Paul-Weg Tafeln mit Zitaten aus Werken des Dichters. Ein Beispiel ist unten abgebildet: "Eremitage - zweiter Himmel"

mit  Klick vergrößern
Jean Paul vor der Rollwenzelei

WER WAR JEAN PAUL?

 

Jean Paul (eigentlich Jean Paul Friedrich Richter) war zu seiner Zeit einer der fantasievollsten und beliebtesten Schriftsteller deutscher Sprache und ist heute noch Oberfrankens, ja Bayerns berühmtester Dichter und gehört zur Weltliteratur. Er wurde am 21. März 1763 in Wunsiedel geboren und starb am 14. November 1825 in Bayreuth. Jean Paul steht literarisch zwischen Klassik und Romantik und nimmt in der deutschen Literatur eine Sonderstellung ein: „Er sang nicht in den Palästen der Großen, er scherzte nicht mit seiner Leier an den Tischen der Reichen.

Er war der Dichter der Niedergeborenen, er war der Sänger der Armen, und wo Betrübte weinten, da vernahm man die süßen Töne seiner Harfe…“ Ludwig Börne Jean Paul ist nach wie vor nicht einfach zu lesen, aber wer sich öffnet, dem erschließen sich der große Sprachschatz und die reiche Seelenlandschaft seiner Figuren mit Humor und Ironie, metaphorisch und realistisch, über Idyllen und Abgründe, spießbürgerliche Enge und kosmische Weite, bürgerlichen Gefühlsüberschwang und adelige Kälte, immer in der Hoffnung, dass der Mensch sich letztlich zum „Guten, Wahren und Schönen“ entwickeln könne und hinter allem eine göttliche Macht waltet.


Links:

http://www.jeanpaul-oberfranken.de/(Präsentation des Jean-Paul-Wegs durch den Bezirk Oberfranken)

http://www.jeanpaulstube.de/(über die Jean-Paul-Stube in der Rollwenzelei)

http://www.bayreuth.de/museumsuebersicht/jean_paul_museum_309.html (Jean-Paul-Museum, Bayreuth)